"und ich und so" Wien

… und plötzlich wird sie kreativ. D.A.S. Dementia. Arts. Society.

20. Oktober 2016
WORKSHOP OBJEKT

D.A.S. Dementia. Arts. Society. – ein Forschungsprojekt, das versucht, das Thema Demenz in unserer Gesellschaft darzustellen und mit den Möglichkeiten der Kunst und Design zu begegnen. Es geht um die Krankheit, es geht um räumliche Darstellung und es geht um die Darstellung dieser in Gegenständen – so der Fokus von Projektmitglied Antonia. Um allererst klar zu stellen, hat man mir einst gesagt, meine Begabung in der Umsetzung von 3-diminsionalen Gegenständen ist gleich null. Eine 3D Blume aus Papier ohne Kleber im Rahmen eines Eignungstest zu erstellen, war für mich ein kurzer WOAT Moment! Umso mehr freut es mich ,meine Begeisterung für das folgende Projekt in Wort zu fassen.

Ein Herzensprojekt

Das Projekt D.A.S Dementia. Arts. Society. (früher noch im Rahmen der Abschlussarbeit „Feel Dementia“ von Antonia und ihrer Projektpartnerin Cornelia) liegt mir bereits länger am Herzen. Das erste Mal erfahren hatte ich davon vor über einem Jahr im Sommer. Anfangs mit Distanz betrachtet konnte mich Antonia aber immer mehr vom Projekt begeistern. Das Projekt versucht, Demenz im Raum der Kunst und des Designs zu thematisieren und darzustellen. Derzeit wird der STATUS QUO des Projekt im Stilwerk ausgestellt. Im Übrigen nur noch bis kommenden Sonntag, die Austellung kann einfach „durch die Scheibe“ im Stilwerk im 2. Stock betrachtet werden.

D.A.S Dementia. Arts. Society.

Foto Credit: D.A.S Dementia. Arts. Society.

Wie begegne ich einem dementkranken Menschen unvoreingenommen

Im Rahmen dieser Ausstellung fanden auch mehrere Workshops statt, bei zwei war ich Teil davon. Im Rahmen des Workshops „Demenz und was spührst du?“ haben wir gemeinsam versucht, Demenz über Adjektive bis hin zu Materialen abzuleiten und diese dann anschließend auch räumlich darzustellen.

Dementia Workshop  Dementia Workshop Dementia Workshop

Anfangs ein großes Fragezeichen in meinem Kopf doch die Reflektion tat richtig gut und das Ergebnis und der Output war richtig toll. Im Rahmen des ersten Workshops Anfang Oktober ging es vorerst darum, das Ganze etwas theoretisch herzuleiten. Im Workshop diesen Dienstag ging es den Materialien dann an den Kragen. Vor allem besonders spannend war der verschiedene Zugang zu Demenz. Jeder hatte demnach eine verschiedene Vorstellung in der Umsetzung in den Materialen. Aber überzeugt euch selbst von den Bildern.

Dementia Workshop

Dementia Workshop Dementia Workshop

Der Zugang zur Kunst und zum Design im Hinblick auf Demenz war für mich unglaublich spannend. Ich konnte sehr viel über mich lernen, über meine Ansichten in Hinsicht auf die Krankheit. Das Projekt sehe ich als meine Möglichkeit, meine Voreingenommenheit aus dem Weg zu schaffen, auch über das Projekt hinweg. Ich kann euch empfehlen, schaut in den nächsten Tag noch vorbei, überzeugt euch selbst von dem Projekt. Die Ausstellung ist bis 23.10 im Stilwerk im zweiten Stock zu sehen.

Abschließens möchte ich euch noch mein entstandenes Objekt kurz zeigen, für mich der Werdegang der Krankheit Demenz. Mit viel Interpretation und Auslegungssache. Erkläre ich gerne jedem persönlich 🙂

WORKSHOP OBJEKT

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply